Elternbrief 36: 5 Jahre, 8 Monate

ANE-ElternbriefeElternbrief 36:
5 Jahre, 8 Monate:
„Das erste Taschengeld“

Ole hat eine Schatzkiste, darin sammelt er Münzen, dänische Kronen und Euro-Münzen. Er ist stolz, weil er so viele davon hat: lauter 2-, 5- und 10-Cent-Münzen, eine ganze Handvoll. „Davon kann ich mir ganz viel kaufen!“ Einige Ein-Euro-Münzen liegen auch in der Schatzkiste, aber für Ole sind sie zunächst einmal nicht wichtiger als die Cent-Münzen – er versteht noch nicht, dass verschiedene Münzen unterschiedlich viel wert sind, dass fünf 20-Cent-Stücke dasselbe sind wie ein Euro und dass ein einziger 50-Euro-Schein mehr wert wäre als eine prall gefüllte Schatzkiste…

Möglicherweise hat Ihr Kind Sie schon um Taschengeld gebeten, weil es andere Kinder mit älteren Geschwistern davon hat sprechen hören. Dann geben Sie ihm ruhig welches – zum Beispiel 50 Cent oder einen Euro pro Woche, mit Lebensalter oder Klassenstufe steigend. Erwarten Sie aber nicht, dass es seine Ausgaben vernünftig plant – schon gar nicht wird es das Geld für Dinge ausgeben, die Sie selbst nützlich oder schön finden. Taschengeld ist dazu da, dass Kinder langsam eine Vorstellung davon bekommen, wie viel oder wie wenig man sich für eine bestimmte Summe kaufen kann, dass sie sich zwischen Playmobil-Figur und Wunderstift entscheiden müssen – und dass das Geld unwiderruflich weg ist, wenn man es ausgegeben hat. Also lassen Sie Ihr Kind am besten frei über sein Taschengeld entscheiden! Es ist auch ein Stück Unabhängigkeit.

Die kostenlose Verteilung der ANE-Elternbriefe im Land Brandenburg wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF).

Interessierte Eltern können diesen und alle weiteren Briefe kostenfrei über die Internetpräsenz des Arbeitskreises Neue Erziehung e. V. www.ane.de, oder per Email an ane@ane.de, über eine Sammelbestellung in Ihrer Kita oder per Telefon 030-259006-35 bestellen. Die Elternbriefe kommen altersentsprechend bis zum 8. Geburtstag in regelmäßigen Abständen nach Hause, auch für Geschwisterkinder.

Sabine Spelda
Elternbriefe Brandenburg

 

Badestellen "Kiessee Grünefeld" und "Strandbad Schönwalde"

15.08.2017
Das Gesundheitsamt des Landkreises Havelland hat beide Badestellen in der Gemeinde beprobt und als "zum Baden geeignet" zertifiziert. (Stand: 01.08.2017) [Mehr]


Warnung an Unternehmen wegen Betrugsmasche!

15.08.2017
Branchenbuchabzocke aus Rumänien: Gewerbeverzeichnis Regional SRL mit gewerbeverzeichnis-regional.net [Mehr]


Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien Nr. 8 Jahrgang 13 vom 21.07.2017

21.07.2017
Das aktuelle Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien Nr. 8 Jahrgang 13 vom 21. Juli 2017 steht nun online zur Verfügung. [Mehr]


Elternbrief 36: 5 Jahre, 8 Monate

21.07.2017
„Das erste Taschengeld“ [Mehr]


Im Sommer zum Lebensretter werden

21.07.2017
Mit Blutspenden sich und anderen Gutes tun. [Mehr]


Baustelleninformation:

18.07.2017
L 20, Sanierung Radweg Falkensee bis Schönwalde Siedlung. [Mehr]


STOP !

10.07.2017
Aus gegebenen Anlass möchtem wir Sie auf die Problematik "Verhalten an der Haltlinie Kreuzung L20/Lorenz-Jacob-Straße" aufmerksam machen... [Mehr]


Zehn Städte und Gemeinden gemeinsam für mehr Klimaschutz

26.06.2017
EMB initiiert erstes Energieeffizienz-Netzwerk von Kommunen in Brandenburg. [Mehr]


Stellenausschreibung Kirchensprengel Paaren

16.05.2017
Die Pfarrstelle der Kirchengemeinde des Pfarrsprengels Paaren, Evangelischer Kirchenkreis Nauen-Rathenow, ist ab sofort wieder neu zu besetzen. [Mehr]


Wahlhelfer gesucht !

27.04.2017
Aufruf an interessierte Bürgerinnen und Bürger für die Bundestagswahl am 24. September 2017. [Mehr]


 

Krebsinformationsdienst