Elternbrief 21: 2 jahre, 6 Monate

ANE-Elternbriefe

Elternbrief 21: 2 Jahre, 6 Monate:
„Beim Arzt und im Krankenhaus“

Bisher ging Phillip gerne zur Kinderärztin, aber jetzt wehrt er sich sogar gegen das Abhören mit Händen und Füßen. Verständnisvolle Kinderärzte mildern die Angst, indem sie einzelne Untersuchungen erst einmal an Mama, Papa oder dem Teddy vormachen. Für Kinder ist das eine gute Möglichkeit, sich der Situation probeweise zu nähern: Erst wird ihr Liebstes der Gefahr ausgesetzt und dann erst sie selbst. Schon vor dem Arztbesuch können Sie mit Ihrem Kind über das reden, was der Arzt wahrscheinlich machen wird. Oder Sie schenken ihm einen richtigen Arztkoffer – ausführlich zu spielen, was der Doktor macht, hilft, die Angst in den Griff zu kriegen. Wenn ein Kind ins Krankenhaus muss, ist die ganze Familie in Aufregung. Heute bieten die meisten Krankenhäuser die Möglichkeit, dass Eltern – auch nachts – bei Ihrem Kind bleiben können. Trotzdem bleibt die Sorge, ob alles gut gehen wird. Lassen Sie sich vom Arzt genau informieren, damit Sie wissen, was auf Sie und Ihr Kind zukommt. Ihr Kind hat wahrscheinlich Angst vor dem, was mit ihm geschieht, und vielleicht auch vor der fremden Umgebung.

  • Sprechen Sie schon vorher mit Ihrem Kind über den Krankenhausaufenthalt. Bilderbücher und Arztkoffer können dabei helfen.
  • Nehmen Sie vertraute Dinge von zu Hause mit: Das Plakat aus dem Kinderzimmer, das geliebte Schmusetier, Papas Hut oder Mamas Schal sind Sachen, die auch im Krankenhausbett ein bisschen Zuhause verbreiten.
  • Machen Sie einen Besuchsplan und einen Plan für zu Hause. Besonders, wer mehr als ein Kind hat oder beruflich fest eingespannt ist, muss seine Zeit gut einteilen. Vielleicht können Oma, Opa, Paten oder Nachbarn einspringen – am besten nacheinander und nicht alle auf einmal.

Die kostenlose Verteilung der ANE-Elternbriefe im Land Brandenburg wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF).

Interessierte Eltern können diesen und alle weiteren Briefe kostenfrei über die Internetpräsenz des Arbeitskreises Neue Erziehung e. V. www.ane.de, oder per Email an ane@ane.de, über eine Sammelbestellung in Ihrer Kita oder per Telefon 030-259006-35 bestellen.

Sabine Weczera M.A.
Elternbriefe Brandenburg

 

Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien

14.03.2019
Das aktuelle Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien Nr. 03 Jahrgang 15 vom 14.03.2019 steht online zur Verfügung. [Mehr]


Elternbrief 16: 1 Jahre, 8 Monate:

13.03.2019
„Auch Milchzähne müssen gepflegt werden“ [Mehr]


Treueheft für DRK-Blutspender: Leben retten – Stempel sammeln - Dankeschön erhalten

13.03.2019
Patientenversorgung muss auch über die Osterfeiertage sichergestellt sein [Mehr]


16. Umwelttag Schön-im-Walde-Glien

12.03.2019
Unterstützen Sie uns bitte tatkräftig am 6. April 2019! In allen Ortsteilen gibt es Treffpunkte. Im Anschluss gibt es eine Kunstaktion "Müll dein Bild". [Mehr]


Das Führungszeugnis hat ein neues Aussehen.

28.02.2019
Es wurde hinsichtlich des Datenschutzes und der Fälschungssicherheit verbessert. [Mehr]


Einladung zur Grabenschau 2019

22.02.2019
Der Wasser- und Bodenverband "Schnelle Havel" lädt zur diesjährigen Grabenschau am 24.04.2019, um 14 Uhr ein. Treffpunkt Rathaus, Schönwalde-Siedlung. [Mehr]


Stellenausschreibung im Bauamt, Bereich Tiefbau

31.01.2019
Die Gemeinde Schönwalde-Glien möchte zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Bauamt, Bereich Tiefbau im gehobenen Verwaltungsdienst eine Vollzeitstelle besetzen. [Mehr]


Engagierte Wahlhelfer (m/w/d) für Europawahl und Kommunalwahlen im Mai 2019 sowie für die Landtagswahl und Bürgermeisterwahl im September 2019 gesucht

31.01.2019
Für die Wahl zum Europäischen Parlament und die Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 sowie für die Landtagswahl und Bürgermeisterwahl am 01. September 2019 werden etwa 100 Wahlhelfer (m/w/d) benötigt. [Mehr]


Auszubildenden zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)

11.01.2019
Die Ausbildung zum / zur Verwaltungsfachangestellten dauert drei Jahre. Als Zugangsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Schulausbildung die mindestens der 10. Klasse entspricht erforderlich. [Mehr]


Achtung Betrugsmasche!

04.10.2018
Eine angebliche Datenschutzauskunft-Zentrale versendet derzeit Faxe an Betriebe. DAZ -Datenschutzauskunft-Zentrale- Oranienburg ist der Absender. Wer ausfüllt tappt in eine Kostenfalle! [Mehr]


 

Krebsinformationsdienst