Öffentliche Bekanntmachung der Gemeinde Schönwalde-Glien zu den Steuer- und Abgabenbescheiden 2017

Abgabenfestsetzung für das Kalenderjahr 2017

Die nachstehenden Abgaben für das Kalenderjahr 2017 werden in der Gemeinde

Schönwalde-Glien durch diese öffentliche Bekanntmachung in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt.

Grundsteuer A und B

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Schönwalde-Glien hat am 24.11.2016 für 2017 die Satzung über die Hebesätze für die Realsteuern der Gemeinde Schönwalde-Glien mit Beschluss DR 152/2016 beschlossen und sie tritt zum 01.01.2017 in Kraft. Die Hebesätze von 2013 gelten bis dahin weiter (Grundsteuer A 300 Prozent, Grundsteuer B 420 Prozent).

Nach der Vorschrift des § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz (GrStG) vom 7. August 1973 (BGBl. I S. 965), zuletzt geändert durch Artikel 38 des Gesetzes vom 19. Dezember 2008 (BGBl. I S.2794),  wird für diejenigen Steuerschuldner, die für das Kalenderjahr 2017 die gleiche Grundsteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, als Ersatz für die Festsetzung der Grundsteuer durch schriftliche Steuerbescheide die Grundsteuer 2017 durch diese öffentliche Bekanntmachung in der zuletzt ab dem Kalenderjahr 2013 veranlagten Höhe festgesetzt.
Die Grundsteuer 2017 wird mit den in den zuletzt erteilten Grundsteuerbescheiden festgesetzten Vierteljahresbeträgen jeweils am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2017 fällig. Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit  des § 28 Abs. 3 GrStG Gebrauch machen, wird die Grundsteuer in einem Betrag am 01.07.2017 fällig. Kleinbeträge bis zu 15,00 € werden am 15.08.2017 mit ihrem Jahresbetrag, Kleinbeträge bis zu 30,00 € am 15.02.2017 und 15.08.2017 zu je einer Hälfte ihres Jahresbetrages fällig.
Sollten die Grundsteuerhebesätze geändert werden oder sich Änderungen bei den Besteuerungs- bzw. Bemessungsgrundlagen ergeben, werden Änderungsbescheide erteilt, deren Festsetzungen dann für das Kalenderjahr 2017 maßgeblich sind.

Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung der Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.

Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Verwaltungsakt kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der Gemeinde Schönwalde-Glien, OT Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee 7, 14621 Schönwalde-Glien schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen. Die Einlegung des Widerspruchs befreit nicht von der fristgerechten Zahlung der Abgaben.

Hundesteuer

Nach der Vorschrift des § 12 a Kommunalabgabengesetz für das Land Brandenburg (KAG) vom 31. März 2004 (GVBl.I/04, [Nr. 08], S. 174), zuletzt geändert durch Artikel 10 des Gesetzes vom 10. Juli 2014 (GVBl.I/14, [Nr. 32] wird für diejenigen Hundesteuerpflichtigen, die für das Kalenderjahr 2017 die gleiche Hundesteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, als Ersatz für die Festsetzung der Steuer durch schriftliche Steuerbescheide die Hundesteuer 2017 durch diese öffentliche Bekanntmachung in der zuletzt ab dem Kalenderjahr 2010 veranlagten Höhe festgesetzt.

Die Steuer wird vierteljährlich am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und am 15. November 2017 mit einem Viertel des Jahresbetrages fällig. Hat der Steuerpflichtige eine jährliche Zahlungsweise beantragt, so ist die Steuer in einem Betrag am 01.07.2017 fällig.

Sollten sich Änderungen bei den Besteuerungs- bzw. Bemessungsgrundlagen ergeben, werden Änderungsbescheide erteilt, deren Festsetzungen dann für das Kalenderjahr 2017 maßgeblich sind.

Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung der Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.

Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Verwaltungsakt kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der Gemeinde Schönwalde-Glien, OT Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee 7, 14621 Schönwalde-Glien schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.

Die Einlegung des Widerspruchs befreit nicht von der fristgerechten Zahlung der Abgaben.

Zweitwohnungssteuer

Nach der Vorschrift des § 12 a Kommunalabgabengesetz für das Land Brandenburg (KAG) vom 31. März 2004 (GVBl.I/04, [Nr. 08], S. 174), zuletzt geändert durch Artikel 10 des Gesetzes vom 10. Juli 2014 (GVBl.I/14, [Nr. 32] wird für diejenigen Zweitwohnungssteuerpflichtigen, die für das Kalenderjahr 2017 die gleiche Zweitwohnungssteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, als Ersatz für die Festsetzung der Steuer durch schriftliche Steuerbescheide die Zweitwohnungssteuer 2017 durch diese öffentliche Bekanntmachung in der zuletzt ab dem Kalenderjahr 2013 veranlagten Höhe festgesetzt.

Die Steuer wird vierteljährlich am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2017 mit einem Viertel des Jahresbetrages fällig. Hat der Steuerpflichtige eine jährliche Zahlungsweise beantragt, so ist die Steuer in einem Betrag am 01.07.2017 fällig.
Sollten sich Änderungen bei den Besteuerungs- bzw. Bemessungsgrundlagen ergeben, werden Änderungsbescheide erteilt, deren Festsetzungen dann für das Kalenderjahr 2017 maßgeblich sind.

Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung der Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.

Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Verwaltungsakt kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der Gemeinde Schönwalde-Glien, OT Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee 7, 14621 Schönwalde-Glien schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen. Die Einlegung des Widerspruchs befreit nicht von der fristgerechten Zahlung der Abgaben.

Umlage der Verbandsbeiträge an die Wasser- und Bodenverbände „Großer Havelländischer Hauptkanal-Havelkanal-Havelseen“ und  „Schnelle Havel“

Gilt nur für die Umlageschuldner der Umlage für Verbandsbeiträge des Wasser- und Bodenverbandes „Schnelle Havel“;
Umlageschuldner der Umlage für Verbandsbeiträge des Wasser- und Bodenverbandes „Großer Havelländischer Hauptkanal-Havelkanal-Havelseen“ erhalten Anfang Januar 2017 neue Bescheide.

Nach der Vorschrift des § 12 a Kommunalabgabengesetz für das Land Brandenburg (KAG) vom 31. März 2004 (GVBl.I/04, [Nr. 08], S. 174), zuletzt geändert durch Artikel 10 des Gesetzes vom 10. Juli 2014 (GVBl.I/14, [Nr. 32] wird für diejenigen Umlageschuldnern, die für das Kalenderjahr 2017 die gleiche Umlage der Verbandsbeiträge wie im Vorjahr zu entrichten haben, als Ersatz für die Festsetzung der Umlage der Verbandsbeiträge durch schriftliche Bescheide die Umlage der Verbandsbeiträge 2017 durch diese öffentliche Bekanntmachung in der zuletzt ab dem Kalenderjahr 2014 veranlagten Höhe festgesetzt.
Die Umlage der Verbandsbeiträge wird vierteljährlich am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2017 mit einem Viertel des Jahresbetrages fällig. Hat der Umlageschuldner eine jährliche Zahlungsweise beantragt, so ist die Umlage der Verbandsbeiträge in einem Betrag am 01.07.2017 fällig.
Sollten sich Änderungen bei den Bemessungsgrundlagen - Umlagemaßstab - ergeben, werden Änderungsbescheide erteilt, deren Festsetzungen dann für das Kalenderjahr 2017 maßgeblich sind.
Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung der Umlagefestsetzung treten für die Umlagepflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Bescheid zugegangen wäre.

Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Verwaltungsakt kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der Gemeinde Schönwalde-Glien, OT Schönwalde-Siedlung, Berliner Allee 7, 14621 Schönwalde-Glien schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen. Die Einlegung des Widerspruchs befreit nicht von der fristgerechten Zahlung der Abgaben.

Allgemeine Hinweise

Die Gemeindeverwaltung Schönwalde-Glien weist darauf hin, dass bei einer Nichtbeachtung der Fälligkeiten automatisch das Mahnverfahren einsetzt. Es besteht die Möglichkeit, am Lastschriftverfahren teilzunehmen. Entsprechende Vordrucke sind in der Gemeindeverwaltung erhältlich bzw. stehen auf der Homepage www.schoenwalde-glien.de unter der Rubrik BÜRGER/Vordrucke/Einzugsermächtigung-SEPA-Lastschriftmandat bereit. Diese Einzugsermächtigung kann auf dem Postweg versandt oder auch persönlich in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.

Kämmerei/Steuern
Sprechzeiten
Dienstag         09.00-12.00 Uhr und 15.00-19.00 Uhr
Donnerstag    07.30-12.00 Uhr

Auskunft erteilt:         
Frau Bol
Telefon: 03322 24 84 16
Telefax: 03322 24 84 41
E-mail: kaemmerei@gemeinde-schoenwalde-glien.de
Internet: www.gemeinde-schoenwalde-glien.de

Schönwalde-Glien, 29.11.2016

gez.
Bodo Oehme
Bürgermeister

 

 

Amtsblatt Nr. 04 Jahrgang 16 vom 19.03.2020

Das aktuelle Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien Nr. 04 Jahrgang 16 vom 19. März 2020 steht online zur Verfügung. [Mehr]


Schließung öffentlicher Stätten

Im Gemeindegebiet werden ab sofort Spielplätze, Bolzplätze und Jugendclubs geschlossen! Gemeindeeigene Räumlichkeiten, die bereits gebucht worden, können unkompliziert storniert werden. Die Kosten hierzu werden gesamt erstattet. Neue Reservierungen werden zunächst für Termine bis einschließlich 19.04.2020 nicht möglich sein. [Mehr]


Jahresrückblick 2019

Eine Zusammenfassung vergangener Veranstaltungen und Höhepunkte in der Gemeinde Schönwalde-Glien aus dem Jahr 2019. [Mehr]


Das Ordnungsamt informiert:

Hinweise zum Halten und Parken [Mehr]


Haushalt der Gemeinde Schönwalde-Glien

Der Haushalt der Gemeinde Schönwalde-Glien steht Ihnen neben der klassischen Variante auch als interaktiver Haushalt zur Verfügung. [Mehr]


Wir werden aktiv. Wir wollen helfen.

Gemeinsame Erklärung zum geplanten Asylbewerberheim in Schönwalde-Glien [Mehr]


Sitzungsdienst online

Informieren Sie sich im neuen Ratsinformationssystem über sämtliche Sitzungen. Bei einem Klick auf [mehr] gelangen Sie direkt zum Sitzungsdienst. [Mehr]



Öffnungszeiten des Rathauses:
Dienstag

9.00 - 12.00 Uhr

 

15.00 - 19.00 Uhr

Donnerstag

 7.30 - 12.00 Uhr