Ortsteile der Gemeinde

Grünefeld

  • 1379 Ersterwähnung
  • 476 Einwohner per 31.12.2017
  • niederdeutsch: "Ort am grünen Feld"
  • Straßenangerdorf
  • Barocke Kirche mit neobarockem Turm
  • mehr...

Gespalten von Grün und Gold, hinten ein stehender schwarzer Kranich mit einem silbernen Stein in der erhobenen rechten Kralle.  


Paaren im Glien
  • 1412 Ersterwähnung
  • 637 Einwohner per 31.12.2017
  • elbslawisch: "Ort in sumpfiger Gegend"
  • Angerdorf 
  • neogotische Backsteinkirche
  • mehr...
In Grün ein nach rechts geöffneter, sichelförmiger goldener Pfahl, rechts oben begleitet von einem schrägrechten goldenen Hufeisen.

Pausin
  • 1324 Ersterwähnung
  • 833 Einwohner per 31.12.2017
  • elbslawisch: "Ort an der Höhe"
  • Angerdorf am Fuße des Glien
  • barocke Saalkirche auf dem Dorfanger
  • mehr...
Über einem goldenen Dreiberg, belegt mit einem oben offenen grünen Hufeisen, in Grün schragenweise vier goldene Brotlaibe.

Perwenitz
  • 1248 Ersterwähnung
  • 470 Einwohner per 31.12.2017
  • elbslawisch: "Leute des Per-v"
  • Angerdorf am Südhang des Gliens mit Ober- und Unterdorf
  • Gutshaus
  • Kirche aus dem 19. Jh.
  • mehr...
In Grün ein schräglinker, gestufter goldener Balken, gegengeschrägt belegt mit drei Kastanienblättern in verwechselten Farben

Schönwalde-Dorf
  • 1437 Ersterwähnung Dorf
  • 960 Einwohner per 31.12.2017
  • niederdeutsch: " Ort am schönen Wald"
  • Straßenangerdorf im Luch
  • barocke Kirche (1737) und Gutshof im Dorf
  • mehr...
Die Siegelbilder der Nachkriegszeit zeigen jeweils einen gespaltenen Schild, vorn am Spalt auf einem Wasser andeutenden Fuß einen halben Laubbaum, hinten zwei stürzende Schwäne

Schönwalde-Siedlung
  • Waldsiedlung um das Strandbad, Großbesiedlung ab 1932
  • Schwanenkrug, Fachwerkbau von 1784
  • 5.344 Einwohner per 31.12.2017
  • Havelkanal von 1952
  • mehr...
Die Siegelbilder der Nachkriegszeit zeigen jeweils einen gespaltenen Schild, vorn am Spalt auf einem Wasser andeutenden Fuß einen halben Laubbaum, hinten zwei stürzende Schwäne

Wansdorf
  • 1313 Ersterwähnung
  • 866 Einwohner per 31.12.2017
  • niederdeutsch: "Dorf des Wan"
  • Angerdorf am Fuße des Gliens
  • barocke Kirche
  • zwei Gutshäuser
  • mehr...
In Silber ein mit drei goldenen Sporenrädern belegter roter Schrägrechtsbalken, beseitet von zwei auswärts gekehrten dreiblättrigen grünen Kastanienzweigen
 

 

Vorbereitung 17. Umwelttag Schön(im)walde-Glien

Zur Vorbereitung des Umwelttages am 28. März 2020 der Gemeinde Schönwalde-Glien lädt der Bürgermeister recht herzlich am Donnerstag, den 27. Februar 2020 um 18.00 Uhr in das Rathaus, Berliner Allee 7, 14621 Schönwalde-Glien Ortsteil Schönwalde-Siedlung ein. [Mehr]


Amtsblatt Nr. 03 Jahrgang 16 vom 20.02.2020

Das aktuelle Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien Nr. 03 Jahrgang 16 vom 20.02.2020 steht online zur Verfügung. [Mehr]


Jahresrückblick 2019

Eine Zusammenfassung vergangener Veranstaltungen und Höhepunkte in der Gemeinde Schönwalde-Glien aus dem Jahr 2019. [Mehr]


Das Ordnungsamt informiert:

Hinweise zum Halten und Parken [Mehr]


Haushalt der Gemeinde Schönwalde-Glien

Der Haushalt der Gemeinde Schönwalde-Glien steht Ihnen neben der klassischen Variante auch als interaktiver Haushalt zur Verfügung. [Mehr]


Wir werden aktiv. Wir wollen helfen.

Gemeinsame Erklärung zum geplanten Asylbewerberheim in Schönwalde-Glien [Mehr]


Sitzungsdienst online

Informieren Sie sich im neuen Ratsinformationssystem über sämtliche Sitzungen. Bei einem Klick auf [mehr] gelangen Sie direkt zum Sitzungsdienst. [Mehr]



Öffnungszeiten des Rathauses:
Dienstag

9.00 - 12.00 Uhr

 

15.00 - 19.00 Uhr

Donnerstag

 7.30 - 12.00 Uhr