Ortsteile der Gemeinde

Grünefeld

  • 1379 Ersterwähnung
  • 476 Einwohner per 31.12.2017
  • niederdeutsch: "Ort am grünen Feld"
  • Straßenangerdorf
  • Barocke Kirche mit neobarockem Turm
  • mehr...

Gespalten von Grün und Gold, hinten ein stehender schwarzer Kranich mit einem silbernen Stein in der erhobenen rechten Kralle. 


Paaren im Glien
  • 1412 Ersterwähnung
  • 637 Einwohner per 31.12.2017
  • elbslawisch: "Ort in sumpfiger Gegend"
  • Angerdorf 
  • neogotische Backsteinkirche
  • mehr...
In Grün ein nach rechts geöffneter, sichelförmiger goldener Pfahl, rechts oben begleitet von einem schrägrechten goldenen Hufeisen.

Pausin
  • 1324 Ersterwähnung
  • 833 Einwohner per 31.12.2017
  • elbslawisch: "Ort an der Höhe"
  • Angerdorf am Fuße des Glien
  • barocke Saalkirche auf dem Dorfanger
  • mehr...
Über einem goldenen Dreiberg, belegt mit einem oben offenen grünen Hufeisen, in Grün schragenweise vier goldene Brotlaibe.

Perwenitz
  • 1248 Ersterwähnung
  • 470 Einwohner per 31.12.2017
  • elbslawisch: "Leute des Per-v"
  • Angerdorf am Südhang des Gliens mit Ober- und Unterdorf
  • Gutshaus
  • Kirche aus dem 19. Jh.
  • mehr...
In Grün ein schräglinker, gestufter goldener Balken, gegengeschrägt belegt mit drei Kastanienblättern in verwechselten Farben

Schönwalde-Dorf
  • 1437 Ersterwähnung Dorf
  • 960 Einwohner per 31.12.2017
  • niederdeutsch: " Ort am schönen Wald"
  • Straßenangerdorf im Luch
  • barocke Kirche (1737) und Gutshof im Dorf
  • mehr...
Die Siegelbilder der Nachkriegszeit zeigen jeweils einen gespaltenen Schild, vorn am Spalt auf einem Wasser andeutenden Fuß einen halben Laubbaum, hinten zwei stürzende Schwäne

Schönwalde-Siedlung
  • Waldsiedlung um das Strandbad, Großbesiedlung ab 1932
  • Schwanenkrug, Fachwerkbau von 1784
  • 5.344 Einwohner per 31.12.2017
  • Havelkanal von 1952
  • mehr...
Die Siegelbilder der Nachkriegszeit zeigen jeweils einen gespaltenen Schild, vorn am Spalt auf einem Wasser andeutenden Fuß einen halben Laubbaum, hinten zwei stürzende Schwäne

Wansdorf
  • 1313 Ersterwähnung
  • 866 Einwohner per 31.12.2017
  • niederdeutsch: "Dorf des Wan"
  • Angerdorf am Fuße des Gliens
  • barocke Kirche
  • zwei Gutshäuser
  • mehr...
In Silber ein mit drei goldenen Sporenrädern belegter roter Schrägrechtsbalken, beseitet von zwei auswärts gekehrten dreiblättrigen grünen Kastanienzweigen
 

 

Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien Nr. 7 Jahrgang 14 vom 19.07.2018

Das aktuelle Amtsblatt für die Gemeinde Schönwalde-Glien Nr. 7 Jahrgang 14 vom 19. Juli 2018 steht nun online zur Verfügung. [Mehr]


Das Ordnungsamt informiert:

Hinweise zum Halten und Parken [Mehr]


Die Gemeinde Schönwalde-Glien informiert:

Zum 09.04.2018 wird die Havelbus Verkehrsgesellschaft den Haltepunkt Pausin "Eichenweg" in Fahrtrichtung Schönwalde-Siedlung schließen. Die einseitige Schließung der Haltestelle wird, bis zur Beseitigung der örtlichen Unzulänglichkeiten, befristet.


Haushalt der Gemeinde Schönwalde-Glien

Der Haushalt der Gemeinde Schönwalde-Glien steht Ihnen neben der klassischen Variante auch als interaktiver Haushalt zur Verfügung. [Mehr]


Das Bürgerband ist komplett

In den Fluren des Rathauses wurden nun auch die letzten Fliesen des Bürgerbandes mit den Bildern von Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Schönwalde-Glien angebracht.


Waldwichtelpfad Schönwalde-Glien - Spazierend die Natur erleben

Sie möchten sich bei einem Spaziergang erholen und die Ruhe genießen oder sich gemeinsam mit der Familie auf eine Entdeckungsreise durch die Natur begeben? Dann besuchen Sie doch den Waldwichtelpfad Schönwalde-Glien und seine vielseitigen Möglichkeiten. [Mehr]


Wir werden aktiv. Wir wollen helfen.

Gemeinsame Erklärung zum geplanten Asylbewerberheim in Schönwalde-Glien [Mehr]


Sitzungsdienst online

Informieren Sie sich im neuen Ratsinformationssystem über sämtliche Sitzungen. Bei einem Klick auf [mehr] gelangen Sie direkt zum Sitzungsdienst. [Mehr]



Öffnungszeiten des Rathauses:
Dienstag

9.00 - 12.00 Uhr

 

15.00 - 19.00 Uhr

Donnerstag

 7.30 - 12.00 Uhr